Verkehrswacht Regensburg

Könner durch Er-fahrung

VERSTEHEN, ER-FAHREN, SICHERHEIT GEWINNEN!

Wie?

Mit der Teilnahme an einem schlüssigen, fundierten und günstigen Fahrfertigkeitstraining im Rahmen des Programms "Könner durch Er-fahrung" der Verkehrswacht Regensburg e.V., in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, der Landesverkehrswacht Bayern, dem Sparkassenverband, den Regensburger Verkehrsbetrieben und das Stadtwerk Regensburg.Bäder und Arenen GmbH.
Unsere Schwerpunkte:
Vorausschauendes Verhalten, Frühzeitiges Erkennen und Verstehen emotionaler und physikalischer Zusammenhänge in kritischen Verkehrssituationen, Training der Fahrzeug-Beherrschung in einem Parcours mit mäßiger Geschwindigkeit

Warum?

Weil inzwischen durch eine wissenschaftliche Untersuchung bewiesen ist, dass Ihnen weit seltener ein Unfall passiert als Ihren Alterskameraden ohne "Könner-Kurs".

Wann?

Überwiegend samstags in der Zeit von jeweils 8.30 – ca. 14:00 Uhr (aktuelle Termine können dem Link „Veranstaltungen“ entnommen werden)

Wo?

Auf dem Parkplatz P3 der Continental-Arena (direkt an der A3 Anschlussstelle Regensburg-Universität; Zufahrt von der Franz-Josef-Strauß-Allee über den Parkplatz P2-Pendler)

Womit?

Mit dem eigenen Kraftfahrzeug (PKW oder Motorrad)

Wer?

Unsere Moderatoren/innen sind/waren Fahrsicherheitstrainer der Polizei, Krankenschwester mit Notaufnahme- und Rettungsdiensterfahrung und Fahrlehrer.

Anmeldung

Bei der Verkehrswacht Regensburg e.V., Donaustaufer Str. 160, 93059 Regensburg.
Tel. 09 41 / 94 27 18 56 oder 78 03 15 45 oder per E-Mail: verkehrswacht.rbg@online.de

Geschäftszeiten: Dienstag von 10:00 – 13:00 Uhr

Die Plätze für das KdE-Training werden in der Reihenfolge des Antworteingangs vergeben und Ihnen durch eine schriftliche Einladung mitgeteilt.

Teilnehmergebühren: Kosten einmalig pro Anmeldung in Höhe von 15,00 €.
Bei Nichtteilnahme bzw. Verhinderung kann leider keine Gebührengutschrift erfolgen; die Gebühr kann aber mit einer Teilnahme bei einem späteren Termin verrechnet werden.

 

Sparkassenverband Bayern und Landesverkehrswacht Bayern setzen sich für mehr Sicherheit am Steuer ein

Auf dem Foto: Michael Liegl, stv. Vorsitzender der
Kreisverkehrswacht Regensburg e.V, Franz-Xaver
Lindl, Vorstandsvorsitzender Sparkasse
Regensburg und Stefan Ehlers, Projektleiter
„Könner durch Er-fahrung“ überreichen die
Sparbücher an die glücklichen Gewinner.
Bildrechte Carolin Winkelmeier/Sparkasse Regensburg
Die Teilnahme an der Aktion "Könner durch Er-Fahrung" der Landesverkehrswacht Bayern hat sich für drei Teilnehmer in Regensburg gleich doppelt ausgezahlt. Sie haben nicht nur Erfahrungen rund um ihre Fahrpraxis dazu gewonnen, sondern auch ein Sparbuch mit einem Guthaben von 400,00 Euro. Denn unter allen Kursteilnehmern, die an einem der Fahrsicherheitstrainings im Jahr 2018 teilgenommen hatten, wurden 25 Sparbücher mit der bereits angesparten Geldsumme von den bayerischen Sparkassen ausgelost

 

Artikel lesen (247 KB)

 

Verkehrswacht Regensburg zieht zusammen mit Förderer Sparkasse Regensburg ein positives Fazit der Aktion „Könner durch Er-fahrung“

Auftaktveranstaltung 2013 mit Gewinnübergabe

von links nach rechts: Josef Simmerl, Manuela Quadt,
Marissa Novy, Thomas Faltermeier, Thomas Meier u.
Rudolf Pitzl.
Eine überproportionale Unfallbeteiligung 18- bis 25-jähriger Autofahrer kennzeichnet seit Jahren die Situation auf Deutschlands Straßen. Da durch ein Fahrfertigkeitstraining junge Fahrer weit seltener in Unfälle verwickelt sind, unterstützt die Sparkasse Regensburg seit 1984 das Programm „Könner durch Er-fahrung“ der Regensburger Verkehrswacht. Im letzten Jahr wurden 102 junge Fahrerinnen und Fahrer mit den Gefahren des Straßenverkehrs vertraut gemacht und in der Fahrfertigkeit geschult. In der Regensburger Sparkassenzentrale fand mit den Vertretern der Kooperation neben einer Gewinnübergabe der offizielle Auftakt der diesjährigen Fortsetzung statt.

 

Artikel lesen (57 KB)

 

Jahresbericht 2012

Die Daten für 2012 können dem Bericht zur Jahreshauptversammlung 2012 (6,7 MB) entnommen werden.

 

Jahresbericht 2011

Durchführungszeitraum und Teilnehmerzahl

Die Aktion "Könner durch Er-fahrung" wurde vom 26.04.2011 bis 22.10.2011 durchgeführt. Es fanden 10 PKW-Kurse mit insgesamt 167 Teilnehmern statt. Hierbei beteiligten sich 105 Frauen und 62 Männer. Ferner wurden 3 KdE-Krad-Kurse mit 24 Teilnehmern durchgeführt.

Einladung der Teilnehmer

Über die Stadt und den Landkreis Regensburg wurden ca. 1.600 Einjährige (Personen, deren bestandene Führerscheinprüfung mindestens 1 Jahr zurückliegt) eingeladen. Davon erschienen 167 Teilnehmer. Dies entspricht einer Quote von 10,5%.

Kursbewertung

91 % der Teilnehmer/-innen bewerteten die Kurse in Theorie und Praxis überwiegend mit dem Prädikat "GUT" bis "SEHR GUT".

Unsere Moderatoren

  • 4 x Sachverständige des TÜV Süddeutschland
  • 4 x Fahrlehrer
  • 3 x Polizeibeamte
  • 2 x Dipl.-Psychologinnen d. Universität Regensburg

Unsere Projektleiter

  • Motorrad: Markus Meierhofer
  • PKW: Thomas Meier
  • Senioren: Josef Bachmaier

Bericht zur Preisverleihung 2011 der Sparkasse Regensburg und der Verkehrswacht

Gekonnt gefahren

Sparkasse Regensburg und Verkehrswacht Regensburg e.V. ehren Gewinner von „Könner durch Er-Fahrung“

Eine wissenschaftliche Untersuchung beweist es: Teilnehmern an einem Fahrfertigkeitstraining haben weit seltener einen Unfall als junge Fahrer ohne einen solchen Kurs. Aus diesem Grunde unterstützen seit 1984 die Landesbausparkasse LBS und die Sparkasse Regensburg das Programm „Könner durch Er-Fahrung“ der Regensburger Verkehrswacht, bei dem alle Teilnehmer neben wertvoller Erfahrung noch mehr gewinnen können. Nun überreichten die Förderer dem Gewinner der letztjährigen Aktion in der Sparkassenzentrale ihren Preis.

„Mit der Teilnahme an ‚Könner durch Er-Fahrung’ gewinnt jeder: Auf jeden Fall durch das Lernen, Unfällen gekonnt aus dem Weg zu fahren, aber auch durch die Möglichkeit, Bausparverträge und Sparbücher zu gewinnen“, betonte Dr. Rudolf Gingele, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Regensburg, in seiner Begrüßung den unabdingbaren Nutzen, den jeder Führerschein-Neuling durch das Training hat.

Die Förderung einer solchen von der Regensburger Verkehrswacht getragenen Aktion sei selbstverständlich für ein Kreditinstitut wie die Sparkasse Regensburg, das auch dem Gemeinwohl verpflichtet sei. „Das ist gelebte gesellschaftliche Verantwortung, die wir unter dem Motto ‚Gut für die Region.’ permanent leben“, so Dr. Gingele weiter. Ihm und Dr. Johannes Plöd, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Regensburger Verkehrswacht, war es daher zusammen mit dem LBS Regionaldirektor Oberpfalz Rudolf Pitzl eine Freude, einem Fahranfänger und Teilnehmer an „Könner durch Er-Fahrung“ des letzten Jahres mit einem Preis zu belohnen. Johannes Kracker (21) aus Lappersdorf nahm an dem das Fahrtraining begleitende Preisausschreiben teil und konnte damit einen Bausparvertrag der LBS als Gewinn in Empfang nehmen. Bayernweit wurden zehn LBS-Bausparverträge mit einer Ansparsumme von je 600 Euro und insgesamt 16 Sparkassenbücher mit je einer Einlage von 550 Euro verlost.

Bis Oktober werden wieder Fahrtrainings auf dem Gelände der Verkehrsbetriebe Regensburg mit Fahrschullehrern, Polizeibeamten und Mitarbeitern des TÜV Bayern angeboten. Die umfangreiche Organisation liegt in den Händen der Verkehrswacht Regensburg.

2010 wurden 158 junge Fahrerinnen und Fahrer mit den Gefahren des Straßenverkehrs vertraut gemacht und in der Fahrfertigkeit geschult. Es fanden 9 Kurse (davon 1 Motorradkurs mit 10 Teilnehmern) statt. Das Fahrfertigkeitstraining dauert einen halben Samstag und besteht aus einem theoretischen und einem fahrpraktischen Teil. Gegen Entrichtung eines Unkostenbeitrages von 15 Euro werden die Führerscheinneulinge vom Könner-Team der Verkehrswacht Regensburg mit den Gefahren des Straßenverkehrs vertraut gemacht.

Interessierte können sich anmelden bei der Verkehrswacht Regensburg unter Telefon 0941/ 99 10 - 316. Zum Kurs werden die Teilnehmer nach Eingang der Anmeldung eingeladen.

Auf dem Foto (v. l. n. r.): Rudolf Pitzl, Dr. Johannes Plöd, Johannes Kracker und Dr. Rudolf Gingele.